Der SEB Leipzig

Der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe (SEB) unterstützt seit 1999 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Beeinträchtigungen im Rahmen von vielfältigen Angeboten. Dazu gehören unterschiedliche Wohn- und Betreuungsangebote, ein ambulanter Pflegedienst, Integrative und Komplex-Kindertagesstätten, heilpädagogische Horte sowie verschiedene Förder- und Beratungsstellen in Leipzig.

Kinder- und Jugendwohngruppen „Dahlienstr. 9a“

Unser neues Wohnangebot wird ab voraussichtlich 1. September 2024 Kindern und Jugendlichen ein Zuhause bieten, welche sich auf Grund ihrer erhöhten Unterstützungsbedarfe im Grenzbereich zwischen Leistungen der „Kinder- und Jugendhilfe“ (SGB VIII) sowie der „Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung“ (SGB IX) befinden. Die Leistungen im Wohnangebot werden aber im Rahmen der §§34, 35a i. V. m. 41 SGB VIII erbracht.

Insgesamt zwölf Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 21 Jahren, welche aus unterschiedlichen Gründen nicht im Haushalt der Eltern leben, werden in einer der zwei Wohngruppen in familienähnlichen Strukturen begleitet, gefördert und unterstützt. Die zwei Wohngruppen teilen sich auf zwei Etagen auf, haben jeweils einen separaten Hauseingang und einen eigenen, abgegrenzten Außenbereich.

Es stehen in jeder Wohngruppe sechs modern ausgestatte Einzelzimmer als privater Raum zur Verfügung. Jede Wohngruppe hat ihren eigenen Gemeinschaftsbereich mit Küche sowie einen Bewegungsraum.

Ein Teil des SEB-Teams zu werden hat viele Vorteile

  • Wir alle freuen uns auf Sie – auf Ihre Ideen und Erfahrungen, die Sie mitbringen.
  • Zeit für sich – denn bei uns erhalten Sie 30 Tage Urlaub. Zusätzlich erhalten Sie bis zu 2 Regenerationstage und die Möglichkeit von bis zu 2 Umwandlungstagen pro Jahr. Im Schichtdienst kommen noch bis zu 3 Tage Zusatzurlaub hinzu.
  • Eine überdurchschnittliche Vergütung – da wir nach dem TVÖD Entgeltgruppe S 8b für den Öffentlichen Dienst im Bereich Sozial- und Erziehungsdienst zahlen. Durch die regelmäßigen Entgelterhöhungen entwickeln Sie sich auch finanziell weiter. Ihre persönliche Einstufung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer bisherigen Berufserfahrung. Die detaillierten Entgelttabellen können Sie auf www.oeffentlicher-dienst.info/tvoed/sue/ einsehen.
  • Tarifvertraglich festgelegte Zulage – in Höhe von bis zu 130 € monatlich (bei Vollzeitbeschäftigung)
  • Schichtzulagen – erhalten Sie für Ihr Engagement im Schichtbetrieb zusätzlich.
  • Eine attraktive tarifliche Jahressonderzahlung – erhalten Sie von uns Ende des Jahres.
  • Ihre persönliche Weiterentwicklung – unterstützen wir gern mit Fortbildungsmöglichkeiten und bis zu 3 Tagen zusätzlichem Bildungsurlaub.
  • Zusätzlich abgesichert – sind Sie durch unsere arbeitgebermitfinanzierte betriebliche Altersvorsorge.
  • Günstiger mobil sein – denn bei uns können das Jobticket der Leipziger Verkehrsbetriebe erwerben.
  • Umweltfreundlich unterwegs sein – denn Sie haben die Möglichkeit des JobRad-Leasings.

Was Ihre Aufgaben werden

  • Durch Ihre einfühlsame Begleitung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen sorgen Sie dafür, dass diese sich bei uns geborgen und zu Hause fühlen.
  • Auch wenn die Kinder und Jugendlichen Hilfe benötigen, bekräftigen Sie sie immer dabei, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen.
  • Dazu ermitteln Sie den Unterstützungsbedarf, entwickeln individuelle Förderpläne und führen Einzel- und Gruppenangebote durch.
  • Sie führen Erst- und Anamnesegespräche, auf Wunsch mit Unterstützung unseres psychologischen Fachdienstes, durch.
  • Sie strukturieren den Tagesablauf gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, planen und begleiten Freizeit- und Förderangebote und berücksichtigen dabei individuelle religiöse und kulturelle Besonderheiten.
  • Sie begleiten und unterstützen sie gegenüber Personen und Behörden, wie z. B. bei der Erstellung von Anträgen, Sachstandsberichten und Stellungnahmen in Wort und Schrift.
  • Im Rahmen Ihrer Aufgaben kommunizieren und kooperieren Sie auf Augenhöhe mit unserem Team, betreuenden Ärztinnen und Ärzten und Therapeutinnen und Therapeuten, an der Hilfe beteiligten Institutionen sowie Angehörigen und Betreuerinnen und Betreuern.
  • Sie dokumentieren Ihre Tätigkeit mit Hilfe unserer PC-Programme.
  • Sie nehmen an Fallbesprechungen, Supervisionen, Beratungsgesprächen, Teamberatungen und internen Fortbildungen teil.

Was Sie mitbringen sollten

  • Einen Abschluss als staatlich anerkannte Fachkraft für Heilerziehungspflege (m/w/d), Heilpädagoge/Heilpädagogin (m/w/d), staatl. anerk. Erzieher/ Erzieherin (m/w/d) mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation (HPZ).
  • Kenntnisse zu einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere SGB VIII §§ 8a, 34, 35a i. V. m. 41 SGB VIII.
  • Eine ausgeprägte Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit, die es Ihnen ermöglicht, täglich neu im Spannungsfeld zwischen Empathie und Grenzsetzung, Nähe und Distanz, Verständnis und Durchhaltevermögen zu arbeiten.
  • Die Selbstverständlichkeit, nach unserem Gewaltpräventionskonzept zum grenzwahrenden Handeln bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere in Bezug auf sexuelle Belästigung und Übergriffe, zu arbeiten.
  • Die Freude an der Arbeit im Team.
  • Ein anwendungsbereites, einschlägiges Fachwissen zur Erstellung von Hilfeplänen und Entwicklungsberichten.
  • Interesse an regelmäßiger fachlicher Weiterentwicklung.
  • Flexibilität und die Bereitschaft zur Schichtarbeit.
  • Grundlegende PC-Kenntnisse, insbesondere im Bereich MS Office.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie Ihr 

  • Bewerbungsanschreiben
  • den tabellarischen Lebenslauf
  • Zeugniskopien und Beurteilungen 

als PDF-Datei unter Angabe der JOB-ID 2024–10105 bis spätestens 16.06.2024 per E-Mail an uns.

Ansprechpartner/Ansprechpartnerin

Zögern Sie nicht bei Fragen, die entstehen. Wir beantwortet sie Ihnen gern.